Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ JANUAR - FEBRUAR 2017 }

Dienstag, 28. Februar 2017 | |

Hallo ihr Lieben,
nachdem es vergangenen Monat aufgrund meines Umzugs keinen Monatsrückblick gab, fasse ich diesmal einfach den gesamten Jahresbeginn zusammen, auch wenn dieser zu großen Teilen aus sehr viel Stress und dem Umzug bestand.
     Dennoch habe ich von Fortschritten bei „Ein Hauch von Vergangenheit“ zu berichten und habe zumindest das ein oder andere Buch gelesen.



Nachdem ich im November den ersten Teil von „Ein Hauch von Vergangenheit“ abgeschlossen habe, war ich bis Ende Januar mit der Recherche für den zweiten Teil beschäftigt. Im Februar kam ich schließlich zum plotten, was jedoch relativ schnell ging, da mir bei der Recherche schon immer wieder Ideen gekommen sind und ich mir diesmal auch beim Schreiben noch etwas mehr Spielraum lassen wollte. 
Jetzt am Ende des Monats habe ich es dann auch wirklich geschafft und mit dem Schreiben angefangen. Noch ist es nicht viel und die neue Schreibform im zweiten Teil ist noch gewöhnungsbedürftig, aber ich bin zuversichtig, dass ich den zweiten Teil abschließen werde. Nebenbei habe ich auch wieder ein klein wenig überarbeitet und bin mir mal wieder unsicher, ob der zweite Teil überhaupt notwendig ist, aber erstmal wird geschrieben und dann kann ich schauen, wie es ins Gesamtkonzept passt, oder ob es einfach unnötig ist. Ich schwanke immer wieder zwischen „JA ICH WILL“ und „DAS IST UNNÖTIG“. Aber ich muss es einfach auch mal im Zusammenhang sehen. 

Für den März nehme ich mir dann wieder vor, jeden Tag ein wenig zu schreiben. Nicht viel, nur 100 Wörter am Tag, aber ich habe letztes Jahr gemerkt, dass mir ein kleines Ziel deutlich mehr hilft, als eine höhere Wortanzahl, bei der ich mich schnell gezwungen fühle zu schreiben. 
     Wie man dem Status in der rechten Seite auch entnehmen kann, habe ich das Wortziel meines Romans runtergesetzt. 80.000 war damals eine etwaige Vorstellung aber ich habe gemerkt, dass die Story mit weniger besser bedient ist und da ich nicht plane, etwas künstlich in die Länge zu ziehen, habe ich die Wortzahl auf annehmbare 65.000 Wörter runtergeschraubt. Schließlich schreibe ich ja auch nicht im Fantasybereich und möchte einfach nur eine Story mit einem dazu passenden Umfang schreiben. 


Im habe dieses Jahr folgende Bücher bekommen, gekauft, geliehen:

  • Brooke Davis - Noch so eine Tatsache über die Welt
  • Emily Bleeker - Wenn ich nicht mehr bin
  • Eleanor Herman  - Schattenkrone - Royal Blood #1
  • Andjelina Rose - The Bloom Of Sommertime
  • Daniel Höra - Das Schicksal der Sterne 
  • Juliane Maibach - Seelenlos #4 - Schattennacht


Gelesen habe ich 5 Bücher mit insgesamt 1445 Seiten:




Juliane Maibach  - Seelenlos #3 - Regensilber
Fazit: Ein spannender dritter Teil, der Lust auf den nächsten macht




Brooke Davis - Noch so eine Tatsache über die Welt
Fazit: Leider recht langweilig und nicht so interessant wie erwartet




Kathrin Hövekamp - Viereinhalb Minuten

Fazit: Eine wirklich schöne Entwicklung mit interessanten Charakteren
Rezension vorhanden


Fazit: Mein bisheriges Highlight von 2017. Einfach wunderbar mit einer tollen Sprache
Rezension vorhanden


Emily Bleeker - Wenn ich nicht mehr bin
Fazit: Eine nette Idee, die in der Mitte etwas an Kraft verliert, aber am Ende nochmal einen Wendepunkt mit sich bringt



Leider gab es dieses Jahr noch keinen Kinobesuch, weil die Zeit dafür gefehlt hat. Und da wir jetzt auch einen Monat lang kein Internet hatten, gabs auch kein Netflix, Amazon Prime oder Sky. 
     Ich bin so glücklich, dass ich seit Freitag endlich wieder Internet und Netflix habe. Natürlich habe ich gleich einige Serien aufgeholt. 

Vorne heran Teen Wolf, deren finale Staffel gerade läuft. Ich liebe diese Serie, die aus einer anfänglichen einfachen Idee, etwas so einzigartiges geschaffen hat und mit den unbekanntesten Mythen und Wesen eine super Atmosphäre und Serie schafft. Ich spüre förmlich, wie das Ende herannaht und werde die Serie, die ich viele Jahre lang verfolgt habe sehr vermissen. Aber gute Serien wissen, wann sie enden müssen. 

Natürlich wurden auch ganz schnell die beiden verpassten The Walking Dead Folgen aufgeholt, damit wir gestern direkt die Ausstrahlung der neusten Folge auf Sky schauen konnten. 

Und ich weiß nicht warum, aber ich habe die zweite Staffel von Shadowhunters angefangen und gleich 5, der acht bereits ausgestrahlten Folgen geschaut. Eigentlich war ich von Anfang an extrem enttäuscht von der Serie und vor allem von den schlechten Schauspielern, aber andererseits hielt die Serie (abgesehen jetzt von der zweiten Staffel) sich sehr nah an den Büchern, die ich sehr liebe und deshalb habe ich es mir angetan, die Serie anzuschauen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich auch die zweite Staffel schaue, aber vor allem die fünfte Folge der neuen Staffel hat mich dann sogar ziemlich berühren können und ich glaube ich mag die Buchreihe einfach zu sehr, als das ich komplett die Finger davon lassen könnte. Es ist etwas Unterhaltung für zwischendurch. 

Ich hoffe bald aber auch endlich die Zeit zu finden, meine ganzen anderen Serien weiterzuschauen. 

Natürlich habe ich am Sonntag auch die Oscars verfolgt. Zum ersten Mal fiel der Montag auf den Rosenmontag, weshalb ich nicht frühzeitig ins Bett musste. Trotzdem habe ich um fünf Uhr etwa aufgegeben. Ich freue mich aber für La La Land, den ich unbedingt noch sehen möchte und vor allem auch für Emma Stone, die ich schon immer für eine wahnsinnig tolle Schauspielerin hielt. An sich waren die Oscars mit Kimmel auch sehr unterhaltsam gestaltet, aber das es erst um halb 3 morgens losgeht, ist natürlich wirklich schade und irgendwann wird es dann auch langweilig, wenn dann die etwas weniger interessanten Kategorien wie Sound Editing oder Sound Mixing kommen und man doch lieber so etwas wie Kamera, Regie, Schauspieler, CGI sehen möchte :-D 

Übrigens, falls jemand von euch bei TV Show Time ist (Eine tolle Website bzw. App mit der ihr festhalten könnt welche Serien ihr schaut, welche Folgen ihr geguckt habt, wir ihr sie fandet, wann die nächste Folge kommt etc.) könnt ihr mich gerne hinzufügen. Ich gucke auch immer gerne, was andere so schauen :-D Und ohne diese App hätte ich schon längst den Überblick über meine vielen Serien verloren. So weiß ich wenigstens, bei welcher Folge der jeweiligen Serie ich gerade stecke :-D Außerdem kann man Auszeichnungen gewinnen und verfolgen wie viele Stunden an Serien man schon geschaut hat. 

Die Inspiration fehlt mir gerade so ziemlich. Das kommt sicher durch den Umzug und allem, aber ich möchte endlich wieder ein paar Sonnenstrahlen, die mich lächeln lassen und durch die Gegend ziehen und Fotos machen. Ich hatte meine Kamera so lange schon nicht mehr in der Hand. Es ist wirklich traurig. 
Vor allem durch meine Recherche habe ich gerade auch wahnsinnig Lust einfach zu verreisen. Neue Menschen und Kulturen kennenzulernen und alles in einem kleinen Film und in Fotos festzuhalten. 



Wie war euer Jahr bisher? Was habt ihr erreicht? Gelesen? Gesehen? 


Kommentare:

  1. Es ist schön, mal wieder einen Monatsrückblick von dir zu lesen! <3

    Ich denke, du solltest den zweiten Teil einfach erst einmal schreiben. Ob es passt, kannst du dann immer noch sehen. Entweder machst du es dann passend, oder veröffentlichst es als Zusatzmaterial. Da gibt es auf jeden Fall genug Spielraum :)
    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei, dass du dein tägliches Ziel ohne Druck und Zwang erreichen kannst! <3

    Und OMG ICH LIEBE DICH! Ich habe schon SO oft zu anderen gesagt "ich brauche eine Art goodreads für meine Fernsehshows". Die Watchlist bei Netflix finde ich so unübersichtlich. Ich wollte auch mal einen Tracker im BuJo einbauen, aber das raubt viel zu viel Zeit. Ich gucke zwar meistens keine Serien parallel, aber einfach eine Übersicht zu haben, wo alles schön ordentlich archiviert ist und man weiß, wo man stehenbleibt, bevor man ewig warten muss - DANKE für die Empfehlung von TV Show Time. Das werde ich mir direkt mal näher anschauen :D

    Ich verstehe dich gut, dass du verreisen möchtest (Green Lion Bali kann ich dir jedoch nicht empfehlen, haha). Ich vermeide es auch oft, meine Travel-Pins auf Pinterest anzuschauen. Aber ich bin mir sicher, dass deine Inspiration wieder da ist, wenn sich der Umzugsstress ein wenig gelegt hat und du angekommen bist. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen!

    Und danke für deine Kommentare auf meinem Blog! Ich bin momentan ziemlich eingespannt, daher kann es sein, dass du ein wenig auf Antworten warten musst, aber ich habe mich riesig gefreut!

    Liebe Grüße,
    Sarah


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, an Zusatzmaterial, falls das ganze nicht aufgeht, habe ich noch gar nicht gedacht. Das wäre aber im Notfall eine gute Lösung.
      Dankeschön, gestern lief es ja schonmal ganz gut, auch wenn der Wechsel des Schreibstils doch etwas schwerer ist, als ich es mir anfangs vorgestellt hatte :-D

      Da bin ich aber glücklich, dass ich dir mit TV Show Time eine gute Empfehlung geben konnte. Ich habe in meinem BuJo auch einen Tracker, aber es passen einfach nicht alle Serien da hinein (ich wollte es nicht länger als 2 Seiten machen) und es ist einfach viel mehr Arbeit, als so eine App. Es wird auch immer angezeigt wann die neue Folge kommt, oder wann eine Staffel nach einer Pause weitergeht und das ist auch super praktisch, auch wenn es natürlich die US Starts sind.

      Ich glaube auch, dass ich wieder inspirierter durchstarten kann, wenn ich endlich mein Büro fertig habe. Mittlerweile stehen die meisten der Schränke und das DVD Regal ist schon eingeräumt (juhu xD), aber ich komme bisher nie sonderlich weit und verzweifle meist daran, wie ich mein Bücherregal einräume haha. Obwohl ich mich erstmal um die ganzen anderen Kartons kümmern sollte. Jetzt am Wochenende wird das Büro nochmal intensiv dran genommen, weil ich dann endlich mal ein komplett freies Wochenende habe, nachdem die alte Wohnung abgegeben ist. Und dann werden Fotos aufgehangen und dann muss das mit der Inspiration klappen :-D

      Und mach dir bloß keinen Stress mit deinen Antworten. Es war mir nur wichtig, endlich bei deinem Blog aufzuholen. Du kannst antworten, wann immer du Zeit hast. :-)

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen
    2. Ich werd immer neugieriger, was du da so fabrizierst :D ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und hoffe, dass du dich auch über die kleineren Ziele freust :)

      Ich muss bei TV Show Time nur noch rausfinden, wie ich bei einer Serie direkt die Staffel und dann die Folge einstellen kann. Bin wohl zu blöd, die Funktion dafür zu finden (hatte aber bisher noch nicht allzu viel Zeit, mich damit zu beschäftigen). Über 100 mal auf "watched" zu klicken ist dann doch etwas unschön^^
      Ich wollte auch einen Tracker haben, aber ich habe eine zu ungleichmäßige Handschrift dafür, das sieht dann nicht schön aus und macht mich unzufrieden (und ja, es raubt eine Menge Platz). Hatte mal eine Übersicht bei Word gemacht und wollte die ausdrucken, aber die muss ich ja auch jedes Mal ändern, wenn etwas weitergedreht wird oder eingestellt. Daher ist die App optimal.

      Ich drücke die Daumen, dass es mit der Einrichtung voran geht!

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
    3. Dankeschön <3 Ja, ich freue mich auch über kleine Erfolge. :-)

      In der Staffelübersicht einfach auf den runden Kreis davor und die gesamte Staffel wird als gesehen angezeigt. :-)

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen
  2. Das mangelnde Netflix hätte ich mich echt gestört. Ich wäre an sich (sieht man mal von der Arbeit ab; dafür brauche ich es leider wirklich dringend) gar nicht so wirklich Internet-süchtig. Aber Netflix versüßt mir schon sehr meine Abende. ;)
    100 Wörter pro Tag finde ich übrigens trotzdem recht viel. Ich versuche zur Zeit selbst mehr zu schreiben und neben meiner eigentlichen Arbeit ist das gar nicht so einfach Abends auch noch kreativ zu sein und wirklich gute 100 Worte zu schaffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Netflix war auch wirklich das, was mir am meisten gefehlt hat. Alles andere war verkraftbar :-D
      Mir geht es auch so, dass ich Probleme habe, nach der Arbeit am Abend noch zu schreiben, weil ich dann von meinem Job so kreativ ausgelaugt bin, so komisch das auch klingen mag. Irgendwann braucht mein Kopf eine Kreativpause. Deshalb schreibe ich wenn dann auch meistens in meiner Mittagspause, weil ich da dann ganz gut im Flow bin.

      Löschen
  3. Danke für dein liebes Lob zu meinem Beitrag über Softboxen und künstliches Licht.
    Ich kann dir wirklich nur empfehlen dir so eine relativ erschwingliche Variante zu holen! In Deutschland ist das mit dem Licht ja einfach wirklich Glückssache... wie oft ist es nicht so toll oder gar nicht da? Wenn man sich etwas mit künstlichen Licht auseinander setzt, ist man schnell sehr froh darüber, dass man darüber so viel mehr Kontrolle hat als über das Tageslicht. Und beispielsweise Reflektoren lassen sich auch super leicht durch simple Styroporplatten oder sogar weißes Papier ersetzen. Die reflektieren auch super. ;) Allein das sorgt schon dafür, dass der ein oder andere fiese Schatten auf einmal verschwindet.

    Das wäre definitiv eine Investition, die dir wirklich viel Freude machen würde. ;)

    AntwortenLöschen