Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ MAI 2017 }

Montag, 12. Juni 2017 | |

Hallo ihr Lieben,
frisch und munter startete ich in den Mai und der war genauso schnell wieder rum, wie der Monat davor. Jedoch konnte ich endlich das Ziel, einer fertige Rohfassung von "Ein Hauch von Vergangenheit" erreichen und meine Nase wieder in viele gute Bücher stecken.  



Der Mai war ein voller Erfolg. Wie ich bereits hier in einem eigenen Post berichtet habe, konnte ich am 04.Mai die Rohfassung von meinem "Ein Hauch von Vergangenheit" Manuskript abschließen. Es ist ein wahnsinnig tolles Gefühl und natürlich bin ich auch irgendwie stolz, mein erstes Werk "beendet" zu haben. Mit meinem ersten Betaleser stecke ich auch schon in wunderbaren Überarbeitungen und er ist mir eine große Hilfe dabei, die Story zu verbessern.

Die nächsten Monate werde ich also dafür nutzen, fleißig das Manuskript zu überarbeiten. Nebenbei ist bereits eine neue Idee entstanden, an der ich immer mal wieder ein wenig rumplotte :-)


Nachdem ich mit meiner Rohfassung abschließen konnte, habe ich diesen Monat endlich mal wieder mehr zum lesen genutzt. Diesmal auch endlich wieder sehr viel in der Originalsprache.

Gelesen habe ich 5 Bücher (1 Deutsch/4 Englisch) mit 1881 Seiten:



Colleen Hoover - It Ends With Us
Fazit: Grandioses und emotional aufwühlendes Buch
Rezi vorhanden






Brittainy C. Cherry  - The Air He Breathes
Fazit: Nicht schlecht, aber stellenweise zu vorhersehbar und flach



Stephanie Garber - Caraval
Fazit: Magisch und fazinierend.





Fazit: Ein fantastischer zweiter Teil
Rezi vorhanden




Nicola Yoon - Everything, Everything
Fazit: Stellenweise ganz süß, aber leider für mich zu vorausschaubar, was es mir kaputt gemacht hat
Irgendwie habe ich das Gefühl, diesen Monat nicht sonderlich viel geguckt zu haben, obwohl mir meine Amazon Lovefilm Chronik etwas anderes sagt. :-D Im Mai sind nämlich viele Filme auf DVD/Blu-Ray erschienen, die allesamt schon auf meiner Vorbestellpreise standen.

Zuerst kam Don't knock twice raus. Ein Horrorfilm, der zwar nicht sonderlich schlecht gemacht war und auch den ein oder anderen Schocker hatte, am Ende aber auch stellenweise etwas zu abgedreht für diese Art Horrorfilm war. Er war letztlich aber ganz okay.

Dann hatte ich mich schon auf Passengers gefreut, der mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt eine tolle Besetzung aufweist. Auch das CGI war wirklich gut umgesetzt. Zwar hat der Story teilweise noch ein bisschen das gewisse Etwas gefehlt, aber es war dennoch ein Film, den ich mir gerne angeschaut habe.



Welchen Film ich auch schon lange, aufgrund von Dylan O'Brien sehen wollte war Deepwater Horizon. Ich hatte keine hohen Erwartungen an den Film und wurde überrascht, wie emotional und gut aufgebaut der Film war. Er wirkte so realistisch, obwohl es ein Katastrophenfilm ist. Dadurch das es keine übertriebene Dramatik, keine umbedingt einzubauende Lovestory oder dergleichen gibt, fühlt man sich dem wahren Unglück der Deepwater Horizon von 2010 deutlich näher. Es ist schrecklich, dass so etwas passieren musste und der Film und seine Darstellung lässt einen keinenfalls kalt zurück. Ein sehr lohnenswerter Film.



Eher von meinem Freund, als mir heiß erwartet, war Assassins Creed. Da ich schon immer mal in die Spiele reinschauen wollte, gab ich auf dem Film eine Chance. Er war nicht durch und durch schlecht, aber konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen. Ich hätte mir viel mehr Szenen in der Vergangenheit und eine bessere Erklärung gewünscht. Daher leider eine kleine Enttäuschung.



Und schließlich kam der Höhepunkt der Filme am 31.Mai an. La La Land. 
Von dem Film schwärmen viele und er wird sicher nicht umsonst 6 Oscars gewonnen haben, aber ich versuchte keine zu hohen Erwartungen zu haben. Dennoch, der Film hat mich voll überzeugen können. Die Bildgewalt, die Kameraführung, der grandiose Soundtrack, die Story, die Schauspieler und vor allem auch das Ende zeichnen diesen ganz besonderen Film aus. Es lohnt sich! Und ich könnte ihn gleich nochmal schauen :-D


Im Mai fuhren wir spontan in den nahegelegenen Freizeitpark Phantasialand. Nicht unbedingt etwas besonderes, wenn man so gut wie jedes Jahr dort ist, aber diesmal gab es wieder eine fantastische neue Show "Musarteum", welche mich sehr überzeugen und inspirieren konnte. Es ist eine Mischung aus Humor und einigen spektakulären artistischen Einlagen, wie ich sie liebe. Passend mit der richtigen Musik bin ich inspiriert nach Hause gefahren und hätte mich am liebsten gleich wieder ans Schreiben gemacht. Ich mag solche Shows :-) 


Wie war euer Mai? Was habt ihr besonderes unternommen? Gelesen? Gesehen? 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen